Clown und Requisit

ClownIn und Requisit

8. und 9. Juni 2024 Sa + So, 9.30 – 16.30 Kursgebühr: Fr. 390.- Zum Unterricht Im Spiel mit dem Requisit eröffnen sich neue Welten: Der Kartoffelschäler entpuppt sich als Ladyshave, das Bügeleisen wird zum Schosshündchen. Das Requisit – im Sinne einer Erweiterung des Körpers – belebt und unterstützt das Spiel des Clowns. Eine innige Beziehung zum «Gegenstand» wird offenbar… Gespielt wird alleine, zu zweit oder in Gruppen. Zielgruppe Der Kurs ist geeignet für komik- und clowntheaterinteressierte Laien und auch Fortgeschrittene, die gerne eine liebevolle und vielseitige Beziehung zu ihrem Requisit erwerben möchten, ohne dass eine «Materialschlacht» das Spielvergnügen stört. Zur Teilnahme sind keine besonderen Voraussetzungen erforderlich. Weitere Angebote Lebendige Emotionen Die Vielfalt meines Clownwesens Jonglieren

Anmeldung

Ich melde mich definitiv für den/die obenstehenden Kurs/e an und erkläre mich mit den Kursbedingungen einverstanden.
Kursbedingungen für Kurse, Workshops, Wochenkurse

Die Anmeldung ist rechtsverbindlich und verpflichtet zur Bezahlung der Kurskosten vor der ersten Kursstunde. Anmeldeschluss ist jeweils 7 Tage vor Kursbeginn. Die Plätze werden nach der Reihenfolge der Anmeldungen reserviert.

Bei Wochenend- und Wochenkursen erhalten die TeilnehmerInnen eine Woche vor Kursbeginn eine Teilnahmebestätigung und weitere Kursinformationen.

Versicherungen (für Haftpflicht, Unfall, Krankheit, Annullierung) sind Sache der Teilnehmenden.

Bei Abmeldung bis vier Wochen vor Kursbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.- erhoben.
Bei späterer Abmeldung sowie bei Nichterscheinen wird die volle Kursgebühr verlangt. Absagen müssen schriftlich erfolgen.
Die Theater- und Clownschule behält sich das Recht vor, bei mangelnder TeilnehmerInnenzahl Kurse abzusagen.

* Verpflichtete Felder
Nachname*:
Pflichtfeld
Vorname*:
Pflichtfeld
Strasse*:
Pflichtfeld
PLZ*:
Pflichtfeld
Ort*:
Pflichtfeld
Land*:
Pflichtfeld
E-Mail-Adresse*:
Pflichtfeld
Telefonnummer:
Pflichtfeld
Plätze*:
Kommentare: